Herzlich Willkommen auf der Webseite der Entwicklungsgesellschaft Bergheim (EGBM) und des StadtteilLaden Quadrath-Ichendorf. 

Wir gestalten Quartiere. Gemeinsam. Mit Ihnen! Denn die EGBM ist beauftragt von der Kreisstadt Bergheim für die Planung und Durchführung von zahlreichen Projekten aus der Landesförderung "Soziale Stadt" und anderen Fördermitteln.

Egal ob soziale Projekte oder städtebauliche Aufwertungen und Schaffung von Spiel- und Aufenthaltsbereichen. Für Nachbarn, Projektmacher, Interessierte oder einfach Neugierige stellen wir auf den folgenden Seiten unsere aktuellen Informationen zusammen.  

 

Mehr aktuelle Informationen über Quadrath-Ichendorf, seine Geschichte, Akteure und vieles mehr finden Sie auch auf https://www.mein-quadrath-ichendorf.de/

               "Geschichten für Herz und Geist"

                                        Vorleseabend - Eintritt frei - StadtteilLaden

 

 

 

 

? Save The Date - 17.12. - 19:00 Uhr - Eintritt frei ?

Die Adventszeit zeichnet sich durch ihre vielen kleinen Geschenke, Gespräche und besinnlichen Momente aus. Ganz in diesem Sinne veranstalten wir mit drei wunderbaren Menschen einen Vorleseabend unter dem Titel "Geschichten für Herz und Geist". Es werden sowohl selbst verfasste als auch fremde Texte gelesen. Eine Woche vorher verrate ich mehr... Heute erstmal Kalender rausgeholt und eingetragen!

Wir sehen uns am Montag, den 17.12. im StadtteilLaden, Köln-Aachener-Straße 116 und läuten gemeinsam die letzte Adventswoche ein 

                   Gründung der Kultur AG 1.0

                                                 14.01.2019 18.30 - 20.00 Uhr                                                                            StadtteilLaden Köln-Aachener-Straße 116, 50126 Bergheim

                            Kultur an Gleis 11

                                      Name für den Bahnhof steht nach Abstimmung fest

Die Abstimmung ist beendet! Der Name für den Kulturbahnhof, der im Frühjahr eröffnet werden soll, steht fest und lautet: Gleis 11. Viele Bürger hatten Namensvorschläge eingereicht. Am Ende standen sechs Titel zur Auswahl. Über 700 Personen und Vereine haben an der Abstimmung teilgenommen. Gut 30 Prozent der Stimmen entfielen schließlich auf  den Siegernamen.

 

          Pläne für die neuen Räume geschmiedet

                             Gruppen besichtigten die Baustelle an der Frenser Straße

 

 

Am Donnerstag, 25.10.2018 um 17 Uhr sind zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer sowie Gruppen des StadtteilLadens Quadrath- Ichendorf zur nunmehr zweiten Besichtigung der Baustelle des Integrations- und Kulturbahnhofs Quadrath- Ichendorf gekommen.

 

Nach dem Kennenlernen der zukünftigen örtlichen "Heimat" wurde im Anschluss gemeinsam im StadtteilLaden über die Chancen und Potentiale des neuen Zuhauses sowie zukünftige Aktivitäten und Gruppen gesprochen.

 

Das StadtteilLaden Team bedankt sich für eure/ Ihre zahlreiche Teilnahme!

 

 

                   Ideen aus der Werkstatt

                   Wie könnte das Programm im neuen Kulturbahnhof aussehen?

Eine Ausstellung mit Werken lokaler Künstler? Eine Kleidertauschbörse? Dazu ein Seniorencafé und Kinoabende mit Filmen in wechselnden Sprachen? Ideen für die neuen Räume im Kulturbahnhof gibt es viele. Gestern Abend sammelten acht engagierte Bürgerinnen und Bürger unter der Leitung von Anika Kresken und der Unterstützung von Katharina Krosch vom Stadtteilladen Veranstaltungsvorschläge. Schließlich soll der Bahnhof, der im März eröffnet wird, zu einem lebendigen Treffpunkt für alle Quadrath-Ichendorfer werden. „Das war sehr kreativ. Mit so vielen tollen Ideen hätte ich gar nicht gerechnet“, freute sich Kulturkoordinatorin Anika Kresken. Nun soll geprüft werden, welche Ideen kurzfristig umsetzbar sind. Wenn auch Sie sich eine bestimmte Veranstaltung wünschen und bei der Planung ehrenamtlich aktiv werden wollen, melden Sie sich im Stadtteilladen unter der Rufunummer 02271/5689895 oder kommen Sie einfach vorbei.

           Vorfreude auf den neuen Bahnhof

                   Gespräche über den Stadtteil beim interkulturellen Frühstück

Brötchen und Marmelade, Sesamkringel und Humus, Tee oder Kaffee. Beim Frühstück im Stadtteilladen am vergangenen Freitag war für jeden etwas dabei. Im Rahmen der interkulturellen Woche, die Laura Meyer von der Fachstelle Integration im Rathaus organisiert hatte, trafen sich Nachbarn zum Gespräch. Katharina Krosch und Anika Kresken vom Stadtteilladen hatten den Tisch einladend gedeckt. Beim gemeinsamen Essen diskutierten alt eingesessene Quadrather sowie junge und alte Neubürger über die

Entwicklung im Stadtteil. Alle freuen sich auf den neuen Kulturbahnhof, der im Frühjahr eröffnet werden soll. Sie hoffen, dass dort ein bunter Treffpunkt für alle Menschen im Ort entsteht.

     Gleich zwei Beteiligungen an der Ahestraße

                   Kurse, Kaffee und Konzerte

                               Nach Karneval soll der Integrations- und Kulturbahnhof eröffnet werden

Konzerte, Theateraufführungen, regelmäßige Spiel- und Sportkurse und dazu ein gemütliches Café. Die Besucher der Baustelle hatten schon am Samstag so manche Idee. Fest steht, dass die Räume im künftigen Integrations- und Kulturbahnhof in Quadrath-Ichendorf unzählige Möglichkeiten bieten. Rund 60 Interessierte waren am Samstag gekommen, um sich über den Fortschritt auf der Baustelle zu informieren. Ingenieurin Antje Eickhoff und Sozialarbeiterin Katharina Krosch vom StadtteilLaden führten die Besucher durch die Räume und erläuterten die Pläne.

 

Finanziert wird der Umbau des städtischen denkmalgeschützten Gebäudes aus dem Jahr 1928 dank einer Förderung aus dem Städtebau Sonderprogramm "Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen". Dabei übernimmt das Land mit 1,4 Millionen Euro den größten Teil der Kosten. Um die Umsetzung und den Betrieb in den ersten Jahren kümmert sich die Entwicklungsgesellschaft Bergheim gemeinnützige GmbH (EGBM), an der zur Hälfte die Stadt und der Verein ASH Sprungbrett beteiligt sind. Nach Karneval soll der Bahnhof eröffnet werden und zu einem Treffpunkt für alle Bewohnerinnen und Bewohner des größten Bergheimer Stadtteils werden. „Man kann schon sehen, dass das hier mal ein schönes Objekt wird, wo viele Menschen zusammen kommen”, freute sich Dezernent Klaus-Hermann Rössler.

Insgesamt vier Etagen mit unterschiedlichen Räumen stehen dann zur Verfügung. Im Keller des Hauses werden Probenräume, Abstellkammern und Toiletten eingerichtet. Der große Veranstaltungssaal im Ergeschoss ist das Herzstück des Hauses. Um für Theateraufführungen und Ähnliches genug Platz zu haben, gibt es nach hinter raus einen Anbau mit viel Glas, der sich zu einer Terrasse hin öffnet. Zwei Büroräume entstehen ebenfalls in Parterre. In diese zieht das Team des StadtteilLadens um. Im ersten Geschoss gibt es zwei Gruppenräume, eine Teekücke und einen weiteren Büroraum. Sehr attraktiv ist auch das Dachgeschoß mit seiner alten Balkenkonstruktion. Auch hier sind Räume für Gruppenaktivitäten vorgesehen. Damit alle Geschosse barrierefrei erreichbar sind, wird ein Fahrstuhl eingebaut. „Wir liegen gut im Zeitplan”, freut sich Planerin Antje Eickhoff, die schon eine Idee zur Eröffnung hat: Im Rahmen eines Wettbwerbs sollen die Nutzer einen Namen für den Kulturbahnhof finden. Hier gehts zu weiteren Einzelheiten.. 

                    Leselust - Büchertausch!

 

Bücher bringen

Bücher mitnehmen

Bücher ausleihen

 

Egal ob Kinder- oder Jugendbuch, Roman oder Krimi, Lebensberater oder Humor...

sogar ein wenig englische oder französische Literatur finden Sie hier.

 

Stöbern Sie bei uns im StadtteilLaden,

kommen Sie einfach herein...

 

Geld für Ihre Projekte im Stadtteil: Stadtteilbudget

Kleine Projekte. Starker Stadtteil!
Das Stadtteilbudget. Geld für Bildung, Kunst&Kultur. Informationen zum Stadtteilbudget, zur Mitarbeit und Aufruf zur Spende. Bitte unterstützen Sie uns!
quadrath_flyer_2018_ansicht (2).pdf
PDF-Dokument [5.1 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Entwicklungsgesellschaft Bergheim gGmbH

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.