10 Jahre Volkslieder

Singkreis des Sozialen Netzwerks Bergheim SüdWest

Immer gute Stimmung!

Ich habe viele Jahre in Chören als erster Tenor gesungen. In diesem Kreis kann ich das weiterhin tun, auch wenn die Stimme dabei nicht mehr immer so ganz mit macht", freut sich Notenwart Martin Dieter und meint mit Kreis den Singkreis des Sozialen Netzwerks Bergheim Süd-West.

Wenn sich die 20 festen Mitglieder jeden zweiten Montag im Monat zwischen 14.30 und 17.00 Uhr zum gemeinsamen Singen im großen Saal des FuNTASTIK einfinden, ist dies für sie mehr als das als nur das bloße Singen von Volks- und Festtagsliedern, denn so Gruppensprecherin Carola Schwarz „wie es bei Freunden und dem Sozialen Netzwerk üblich ist, gehen wir auch bei privaten Höhen und Tiefen achtsam miteinander um, weil wir im wahrsten Sinne des Wortes untereinander sozial vernetzt sind".

Die ehemalige Erzieherin, die es im Oktober 2000 aus der Eifel nach Süd-West zog und die über viele Jahre im sozialen Dienst gearbeitet hat war es auch, die den Singkreis damals im Rahmen der städtischen Veranstaltung „Helfende Hände" für Alleinstehende, aus der Taufe hob. Zunächst wurde im Keller der Geschwister-Scholl-Realschule geprobt und bald darauf im neu etablierten Stadtteilbüro in der Albrecht-Dürer-Allee, zu der Schwarz als zweite Gruppenleiterin einen Schlüssel erhielt. Etwa zu dieser Zeit traf sie auch Peter Mauer, der seit diesen Anfangstagen mit seinem Akkordeon als musikalische Begleitung mit an Bord ist. „ Wobei" sagt Mauer" das Liedgut wird reihum ausgewählt, z. Bs. vom jeweiligen Geburtstagskind". Überhaupt werden besondere Anlässe wie Geburtstage oder Frühlingsanfang von allen voller Begeisterung besungen und befeiert. Das Schöne sei, so betont die Carola Schwarz stolz, dass zu den Feiern immer genügend helfende Hände aus den eigenen Reihen vorhanden sind: „So macht uns ehrenamtlicher Einsatz auch selbst viel Freude".

Was vor zehn Jahren mit einem offenen Kreis und dem Singen von Volksliedern, von Trudel Ladwig, Mitglied der ersten Stunde, liebevoll als „Netzwerklerchen" bezeichnet begann, hat sich mittlerweile zu einem geschlossenen Freundeskreis entwickelt, in dem die älteste Teilnehmerin heute 96 Jahre jung und der jüngste Teilnehmer 58 ist.