Wir leben SüdWest! Sei dabei!

Aktiv für Süd-West

Übergeordnetes Ziel des Stadtteilprojektes ist es, bei allen Maßnahmen die Mieter, die Bewohner, Kinder, Jugendliche und Senioren zu beteiligen. In Planungsworkshops, Zukunftsforen und Stadtteilkonferenzen sollen alle zu Wort kommen und dies mit Methoden, die für jedes Alter und jede Hautfarbe entsprechende Artikulationsmöglichkeiten bieten. Alle Maßnahmen, Sanierungen und Projekte werden im Sinne einer ganzheitlichen Stadtteilerneuerung durchgeführt; das Aufeinanderabstimmen und die Motivierung von Eigeninitiative sind wesentliche Zielsetzungen.

 

Die Beteiligungsmöglichkeiten liegen auf folgenden Ebenen:

  • die AG Süd-West-Total  tagt 8-mal im Jahr und beschäftigt sich immer mit einem Schwerpunktthema (Gewaltprävention, Jugendangebote, Beratungsnetz, Planungen von Festen, Bildungsangebote, Familienkompetenz, Integration usw.). Dazu wird versucht, dass sich in jeder Sitzung eine Einrichtung / Gruppe / Selbsthilfeorganisation aus dem Stadtteil dem Gremium vorstellt, die eigene Arbeit vermittelt und für Fragen zur Verfügung steht. Die AG ist aber auch der zentrale Ort um Informationen zu vermitteln oder zu bekommen. Seid 2004 haben über 250 verschieden Personen aus über 50 Einrichtungen an den Sitzungen teilgenommen. Der durchschnittliche Besuch liegt bei 32 Vertretern. 
  • der Budgetbeirat  (bestehend aus 4 interessierten Bürgern und 4 Vertretern von Einrichtungen in Süd-West) trifft sich 4 mal im Jahr. Die Mitglieder entscheiden über die Vergabe des Stadtteilfonds an die Projektträger. Gefördert werden kleine Projekte im sozial-kulturellen Bereich und kleine Baubrojekte, die zur Schaffung und Erhaltung sozial stabiler Bewohnerstrukturen dienen. 
  • jährlich 1 Stadtteilforum zu Schwerpunktthemen
  • Beteiligungsverfahren zu Bauprojekten

o                    Bewohnerwerkstatt,

o                    Befragungen nach Bedarf,

o                    Planungsgruppen mit Anwohnern und Schulklassen,

o                    Begehungen,

o                    Planvorstellungsrunden

  • Der offene Treff am Donnerstagnachmittag ist ein fixer Termin, an dem sich mindestens ein Hauptamtler des Stadtteilteams und ein Vorstandmitglied des Stadtteilvereins im FuNTASTIK den Bewohnern als Ansprechpartner zur Verfügung stellen.
  • fachbereichsübergreifende Projektgruppe im Rathaus.

Der Erfolg einer Aktivierung lässt sich nicht nur an der Teilnehmerzahl von Veranstaltungen ablesen (hier variiert diese je nach Thema und Dringlichkeit) sondern an der kontinuierlichen Teilnahme an Gremien und an wiederkehrenden Aktionen wie Stadtteilfest oder FuNTASTisch aber auch an der Anzahl und Kontinuität von Angeboten durch Ehrenamtler. Vor allem die AG Süd-West-Total, in der sich alle Institutionen und Gruppenleiter ca. alle 6-8 Wochen treffen und Informationen und Entwicklungen austauschen, leistet einen wesentlichen Beitrag zur Netzwerkbildung und Kommunikation unter den Verantwortlichen.

 

Beteiligung bedeutet auch kreative Mitgestaltung. Daher wurden und werden zahlreiche Kunstprojekte, Kinderbeteiligungsaktionen und natürlich gemeinsame Feiern wie den FuNTASTisch und das jährliche Stadtteilfest durchgeführt. Zudem werden bei der Ausführung Spielplatzbau und Schulhofumbau arbeitslose Jugendliche in Form von Beschäftigungsprojekten direkt im Bau eingesetzt.