Präventive Familienhilfe der AWO Rhein-Erft beendet

Das internationale Team von Präfam

Nach 3 1/2 Jahren Laufzeit ist das Projekt „PräFam" - präventive Familienarbeit zum Jahresende abgeschlossen. Die Trägerschaft für „PräFam" hatte der  an Regionalverband der Arbeiterwohlfahrt Rhein-Erft-Euskirchen e.V. übernommen. Das Projekt wurde gefördert aus dem Modellvorhaben des Landes NRW für Soziale Stadt „Wir setzen Zeichen 2008" und war für eine Dauer von 3 ½ Jahre angelegt, vom 01.07.2009 bis 31.12.2012.

 

Die Familienpatinnen und Familienpaten sind aber weiterhin im Stadtteil ehrenamtlich aktiv und treffen sich nun regelmässig im Integrationsbüro in der Otto-Hahn-Straße.

 

„PräFam" war ein wichtiges soziales Projekt im Stadtteil Bergheim Süd-West.  Mit unterschiedlichen Angeboten hat „PräFam" Schwangeren und jungen Familien ganz früh helfen, ihren Familienalttag selbstständig zu bewältigen. Probleme konnten erkannt und bewältigt werden, ehe sie sich festfahren können. Die Kinder in den Familien sollen sich ihrem Alter entsprechend entwickeln können und es soll ein gutes Mutter/ Vater - Kind -Verhältnis aufgebaut werden.

Leider konnte bei den derzeit knappen Kassen der Stadt Bergheim keine dauerhafte Finanzierung gesichert werden. Die "Frühen Hilfen" bei der Stadt Bergheim gibt es aber weiterhin.

 

Ansprechpartnerin ist Frau Gertrud Oeder - Vorbeugender Kinderschutz - unter Telefon 02271/89-888