Vergangene Veranstaltungen

Sanfte Töne mit

 

 "Of Cabbages And Kings"

 

So, 10.11.

 

Einlass: 18:30 Uhr

Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt: 16 € / 8 €

bestuhlt

(freie Platzwahl)

Veranstalterin:
BM.CULTURA

 

 

 

Of Cabbages and Kings gelingt es, den Zauber, den die menschliche Stimme auf uns hat, nicht nur zu erzeugen, sondern sogar zur vervierfachen. Und das ist absolut erstaunlich, fehlt doch Gesangs-Ensembles meist genau das, was Einzelstimmen so direkt zu uns sprechen lässt. Viele dieser Ensemble zahlen den höchstmöglichen Preis für ihren Gewinn an Lautstärke und die Möglichkeit Harmonien zu bilden.

Jede Sängerin ist eine Solokünstlerin mit eigenem Profil, deren ausdrucksstarker und farbenreicher Gesang auch allein fasziniert. Sie lassen sich gegenseitig Raum und ihnen gelingt die Balance zwischen Solo- und Ensemblegesang in immer neuen und immer überzeugenden Variationen. Aus den Farbkästen ihrer Einzelstimmen zaubern sie eine Vielzahl neuer Mischfarben auf die Palette und auch ihre Satzgesänge stecken voller emotionaler Kraft.

Das ist in der Tat außergewöhnlich: Jede der vier Musikerinnen komponiert und bringt nicht nur ihre eigene Handschrift ein, sondern auch ein tiefes Verständnis für die Möglichkeiten der eigenen und der anderen Stimmen. Die Resultate sind verblüffend vielgestaltig: Vom gesprochenen Wort bis zu subtilen Jazz-Harmonien, von der rhythmisch-melodischen Sogwirkung popmusikalischer Figuren bis zu abstrakt-neutönerischen Dissonanzen und von zerbrechlich-zartem Pianissimo bis hin zum kraftvollen Forte. Dabei erscheint diese Vielfalt nie beliebig, sondern sie zeugt immer gestalterischer Kraft und sicherem Geschmack.

Mit diesem Gespür überzeugten sie auch die Jury einschlägiger Jazzwettbewerbe. So gewannen sie das Konzerstipendium der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, belegten den 2. Platz beim Burghauser Jazzpreis sowie den 3. Platz des Sparda Jazz Awards.

Im Dezember 2018 veröffentlichten Of Cabbages And Kings das lang ersehnte Debütalbum „AURA“ auf dem Kölner Label KLAENGrecords. Wer jedoch nur die Aufnahmen der vier Sängerinnen kennt und schätzt, der kennt nur die halbe Wahrheit und hat – so unwahrscheinlich das klingen mag – das größte Glückserlebnis noch vor sich: sie live zu erleben. Mit ungläubigem Staunen erkennt er oder sie dann, dass die Präzision ihrer Sätze bis in die schrägste Harmonie und die synkopierteste Zweiunddreißigstelnote auch auf der Bühne bestehen bleibt.

Wilde Töne mit der

 

 "jamSESSION Bergheim"

 

Fr, 08.11.

 

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt frei
("Fütter den Hut")

unbestuhlt

 

 

 

Die Idee:

Es müsste einen Ort geben, wo sich regelmäßig in zwnagloser Atmosphäre Musikinteressierte austauschen und kreative Musiker einen gemütlichen Abend verbringen können...

Ein sogenannter OPENER wird gegen 20:00 Uhr den Abend musikalisch eröffnen.

Die vom Organisator bereitgestellten Instrumente stehen anschließend den übrigen Gästen zur Verfügung, wobei auf einen ständigen Wechsel wert gelegt wird.

Also vorbei kommen und mit jammen!

 

OPENER am 08.11. - TANJA MEYER BAND

Wilde Töne mit der

 

 "jamSESSION Bergheim"

 

Fr, 11.10.

 

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt frei
("Fütter den Hut")

unbestuhlt

 

 

 

Die Idee:

Es müsste einen Ort geben, wo sich regelmäßig in zwnagloser Atmosphäre Musikinteressierte austauschen und kreative Musiker einen gemütlichen Abend verbringen können...

Ein sogenannter OPENER wird gegen 20:00 Uhr den Abend musikalisch eröffnen.

Die vom Organisator bereitgestellten Instrumente stehen anschließend den übrigen Gästen zur Verfügung, wobei auf einen ständigen Wechsel wert gelegt wird.

Also vorbei kommen und mit jammen!

 

OPENER am 11.10. - THE CAROL KNAUBER FUSION

CAROL KNAUBER,
auch ein treuer Besucher unserer jamSESSION in Bergheim/Erft über den wir uns immer wieder Freuen wenn er zu uns kommt. An diesem Abend wird er uns was aus seinem neuen Album
"THE FUSION" zum Besten geben. Da sind wir auch richtig gespannt drauf, und vor allem wenn er dabei an diesem Abend an Gästen Mitbringt. Wir lassen uns überraschen.

 Wir feiern 20 Jahre 

 

 "Angela Lentzen Band"

 

27. + 28.09.

 

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 14 €

 

Veranstalterin: Angela Lentzen

 

 

 

 

Seit 20 Jahren steht Angela Lentzen mit ihren Lentzen-Band- Projekten auf der Bühne, aus diesem Anlass spielt sie diesmal  ihre ganz persönlichen Lieblingssongs Genre übergreifend- Exklusiv aus dieser Zeit zusammengestellt.

Ihre vielschichtige Stimme verpackt sie in gefühlvolle Balladen und temperamentgeladenen Rock.

Immer für eine Überraschung gut interpretiert sie stilsicher und zeitlos aktuell

Songs von zum Beispiel Annie Lennox, Melissa Etheridge, Sarah Connor, Alanis Morissette, Anouk oder Joy Denalane.

 

 

Angela Lentzen – Gesang

Guido Meyer – Schlagzeug

Timo Höhne – Bass

Leander Philipps – Gitarren

 

Weitere Infos und Live Videos unter www.angela-lentzen.de

Comedy mit Leichtigkeit

 

 "Quichotte"

 

So, 22.09.

 

Einlass: 18:30 Uhr

Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt: 16 € / 8 €

bestuhlt

(freie Platzwahl)

Veranstalterin:
BM.CULTURA

 

 

 

 

 

 

Nach seinem mehrfach mit Kleinkunstpreisen ausgezeichneten 1. Soloprogramm „Optimum fürs Volk“ beschäftigt Quichotte in seiner neuen Show die Schwierigkeit, sich in einer immer komplexer werdenden Welt klar zu positionieren. Gewohnt selbstironisch und dem Schalk im Nacken immer das letzte Wort gewährend verbindet Quichotte feinste Stand-Up Comedy mit humoristischen Kurzgeschichten, berührenden Gedichten, nagelneuen Songs und einem ausgiebigen, stets ekstatisch gefeierten Freestylerap.

Bluesrock mit 

 

 "THINK"

 

Sa, 14.09.

 

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt frei
("Fütter den Hut")

bestuhlt

(freie Platzwahl)

 

 

 

 

Vier Jungs mittleren Alters haben sich hier zu einer schlagkräftigen Bluesrockband zusammengetan. Von AC/DC, Cream, und den Stones bis hin zu ZZ-Top Songs wird alles gecovert was uns vor die Gitarre läuft und gefällt. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine lebendige Umsetzung und kraftvolle Sounds. Und zur Krönung gibt es dann noch eigene Songs von Thomas Strahn zu hören.

Wilde Töne mit der

 

 "jamSESSION Bergheim"

 

Fr, 13.09.

 

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt frei
("Fütter den Hut")

unbestuhlt

 

 

 

Die Idee:

Es müsste einen Ort geben, wo sich regelmäßig in zwnagloser Atmosphäre Musikinteressierte austauschen und kreative Musiker einen gemütlichen Abend verbringen können...

Ein sogenannter OPENER wird gegen 20:00 Uhr den Abend musikalisch eröffnen.

Die vom Organisator bereitgestellten Instrumente stehen anschließend den übrigen Gästen zur Verfügung, wobei auf einen ständigen Wechsel wert gelegt wird.

Also vorbei kommen und mit jammen!

 

OPENER am 13.09. - Soul Drops

Die Dürener Band „Soul Drops“ wurde im März 2016 von der
Sängerin Susan Lentzen ins Leben gerufen.

Die fünf Soul Drops fühlen sich zu bekannten Klassikern im
Vintage Style aus den wilden 50er Jahren und den Swinging Sixties
hingezogen. Mit einer breiten Songauswahl wird leidenschaftlicher
Soul, spritziger Blues oder auch feinster Jazz (Julie London, Randy
Newman, Marvin Gaye, Nancy Sinatra, Dusty Springfield) neu
interpretiert, gespielt, gelebt und geliebt.

Je nach Stimmung und Veranstaltung lassen es sich die Fünf nicht
nehmen, einen kleinen Abstecher in Richtung "Rock" zu
unternehmen. Bei heißen Grooves geht dann von Tina Turner über
AC/DC bis hin zu Led Zeppelin gewaltig die Post ab !

Besetzung:
Gesang - Susan Lentzen
Gitarre - Tobias Bünning
Keyboard - Jochen Förster
Bass - Bernd Rensinghof
Schlagzeug - Sebastian Römer

So, 08.09. QI-Tapas

12:00 - 17:00 Uhr

Fr, 06.09.  Feierabend Chill-Out

ab 17:00 Uhr zwischen dem Gleis 11 und dem Bahnsteig

 

 

Gemeinsam nach dem Feierabend ein bisschen die Seele baumeln lassen, die Nachbarn etwas besser kennen lernen und den Sonnenuntergang bei netter Musik, Lampions und Palmen genießen... Eine gute Möglichkeit entspannt in das Wochenende zu starten!

 

 

jamSESSION am Freitag 09.08. - Groove and Blues

Man soll meinen, dass es in den Sommerferien etwas ruhiger zugehen würde bei der jamSESSION Bergheim. Falsch gedacht! Der Opener "Planet Groove" verbreitete mit seinen groovy Sound bereits am Anfang eine grandiose Stimmung, die auf die veieln Gäste überschwappte. Danach wurde wie immer fleißig gejammed und der Abend non-stop musikalisch gefüllt!

 

Opener am 09.08. - Planet Groove

Planet Grooove macht Station …

bei Arethea Franklin, Stevie Wonder, Daft Punk, Tina Turner, Tower of Power, Herbie Hancock, Diana Ross, James Brown, Temptations, Earth Wind and Fire, Jan Delay, Sly and the Family Stone, Santana, Mother’s Finest, Incognito, Kool and the Gang, Jamiroquai …

und vielen anderen, die den Sound des Soul maßgeblich geprägt haben.


www.planet-grooove.com/Startseite/

Nine Steps 13.07.2019

Was für ein Abend! Das Gleis11 wurde heute mit einem ganz besonderem Ensemble beglückt. Die neunköpfige Truppe aus Köln und Umgebung (unter anderem auch Quadrath-Ichendorf) beschallte unsere Kleinkunstbühne mit Bossa, Balladen, Jazz-Klassiker, Blues, Funk-Rock und Pop. Diese bunte Mischung von Cover Songs und eigenen Kompositionen hatten die Musikerinnen und Musiker der Band NINE STEPS in ihrem Gepäck. Funky, soulig, bluesig, swinging – der frische Sound ohne „Schnickschnack“, der mit großer Spielfreude präsentiert wurde, sorgte für gute Laune und Atmosphäre und ging in die Beine. 

Die knapp 50 Gäste, die dem Konzert lauschten, zeigten ihre Begeisterung in tosendem Applaus und einem gut gefüllten Hut!

Gerne laden wir dieses tolle Ensemble wieder ein. Für jetzt sagen wir erst einmal Danke für das großartige Konzert!

 

Einen weiteren Artikel finden Sie auf Mein Quadrath-Ichendorf

jamSESSION am Freitag 12.07. - es bleibt famos!

WOW! Knapp 100 Musikerinnen, Musiker und Musikfans waren am Freitag bei der jamSESSION Bergheim. Das Gleis11 war dick gefüllt, die Stimmung ausgezeichnet.  "Wenn das so weiter geht müssen wir bald anbauen!", lachte Anika Kresken, die die jamSESSION als Veranstalterin der EGBM gGmH betreut. Wolfgang Härtel hatte zudem wieder ein fantastisches Band eingeladen, die den Abend eröffnete, bevor es an die eigentliche Session ging.

 

Opener am 12.07. - The Basement Band

In Zeiten, als Bands noch nicht gecastet wurden, Musiker noch auf richtigen Instrumenten aus Holz spielten, Rock noch etwas mit Provokation zu tun hatte und die Sounds aufgedrehter bleischwerer Röhrenverstärker noch in den Charts zu finden waren,
hat die Musik der Basement Band ihren Ursprung. 
Mit dem bekannten Druck und der gewohnten Spielfreude brachte die Basement Band
Rockmusik der späten 60-er und der 70-er Jahre auf die Bühne.
Kulturkoordinatorin Anika Kresken konnte es sich nicht nehmen lassen und sprach diese großartige Band gleich für ein Konzert im Gleis11 an.


www.BasementBand.de

Die Asyl Monologe - Dokumentarisches Theater von der Bühne für Menschrechte am 26.06.2019

 

Die Idee:

Die Asyl-Monologe erzählen von Menschen, die Grenzen überwunden, Verbündete gefunden und nie ein "Nein" als Antwort akzeptiert haben.

 

Flyer zur Veranstaltung

2019-05-27 Flyer Asyl-Monologe.pdf
PDF-Dokument [444.9 KB]

Die zweite jamSESSION rockte am Freitag 14.06. das Gleis11

Vier Stunden Rockmusik vom Feinsten und mindestens 20 Musikerinnen und Musiker begeisterten am Freitag die Kulturbegeisterten und Jam Session Fangemeinde. Die Opener Band "Big Silence" überzeugten mit eigenen Stücken bevor die Session mit Gästen der Band Summer of Love (Balladen) und Rockmusikern aus der ganzen Region mit Lust und Spaß den Abend füllte. Wolfgang Härtel als Organisator hat mal wieder gutes Gespür für den passenden Input gefunden. Denn entsprechend des Mottos der Jam Session zeigten alle was sie zu sagen haben und nicht wie sie sich beweisen möchten. Freuen Sie sich auf die nächste Jam Session am 12.07 mit dem Opener "The Basement Band". 

Barth Römer Kontrabass 26.05.2019

Groove Chansons der Extraklasse

 

Die Zuschauerzahl bei „barthroemer kontrabass“ am Sonntag der Europawahl war ausbaufähig, aber das Programm war erstklassig: Die Sängerin Astrid Barth, der Gitarrist Philipp Römer und der Kontrabassist Thomas Fritze haben im Gleis11 gezeigt, dass man intelligente Texte, mitreißenden Groove und eine fulminante Bühnenperfomance miteinander verbinden kann. 

Gefragt, wer ihre Vorbilder seien, sagt Astrid Barth: Natürlich Ella Fitzgerald, die legendäre Jazzsängerin, dazu auch Bonnie Raitt, die amerikanische Blues- und Country-Sängerin, außerdem Skin, aka Deborah Anne Dyer, die Frontfrau von Skunk Anansie. Oops. was jetzt? Was für einen Stil singt sie denn nun? Ja, da sind wir bei der Sache. Ihr Stil ist einzigartig. Jeder Song bringt eine neue Farbe, der Blues ist die Basis, dann wird’s auch mal rockig, plötzlich schaut ein Bossa Nova um die Ecke, der Swing spielt immer irgendwie mit, und ganz nebenbei wird als Pausenstück ein Gypsy-Guitar-Feeling angeboten. Sie selbst nennen ihren Stil „Groove Chanson“ – eine treffende Bezeichnung, denn es geht ihnen nicht nur um die intelligenten und originellen Texte, sondern auch um den Groove, den Rhythmus, die kunstvolle musikalisch Grundierung der Performance.

Sie singen vom Leben. Und das extrem originell, selbst wenn es um Banalitäten geht. Du willst was zu essen? Einen Platz zum Schlafen? Abenteuer erlebst du aber woanders? Kein Mensch weiß, wo du warst! Die Phantasie des Zuschauers umzingelt einen egozentrischen Lover – weit gefehlt: Es ist der Hund, der Lonesome Rider, der am liebsten auf der Fensterbank liegt und sich streicheln lässt.

„barthroemer kontrabass“ haben im Gleis11 ein Zeichen gesetzt, politisch, musikalisch, menschlich. 

 

Bernd Woidtke

den kompletten Artikel finden Sie HIER

BergReim - Auf ein Wort 24.05.2019

Der erste Dichterwettstreit im Gleis11

 

Poetry Slam? Das ist eine noch recht junge Vortragsform, 1986 erstmals in Chicago performt. Man trägt selbst verfasste Texte vor. Der Unterschied zur Comedy ist dabei fließend. Gelegentlich tauchen auch sehr ernstgemeinte Prosa-Werke auf, oft aber bricht das Publikum in schallendes Gelächter aus. Das Gute (oder manchmal auch Schlechte) dabei: Nach sechs Minuten ist Schluss. Dann kommt der/die Nächste. 

Das Niveau des Poetry Slams in Gleis11 war extrem hoch. Die Darbietungen so manches TV-Comedy-Formats hätten hier nur mitleidiges Gähnen hervorgerufen.

Schlagfertig und einfühlsam schaffte der Moderator "Quichotte" eine zugewandte, begeisterte und immer faire Atmosphäre im Saal, die zwar den Wettbewerb begleitete, aber keine Verlierer zurückließ – Chapeau!

Die Texte waren von hoher Qualität, hier einen Sieger zu küren, war eigentlich ein Frevel. Christian Gottschalk und Lasse Samström kamen ins Finale. Christian Gottschalk, möglicherweise der Älteste im Kontest, brillierte mit höchst originellen Überlegungen zur Sprachverwirrung zwischen Jugendlichen und Erwachsenen. Der Sieger Lasse Samström trieb den Zuschauer*innen Lachtränen in die Augen mit umwerfenden Schüttelreimen, wie z.B. „Sprüher oder fäter müssen wir zugeben, es ist 12 nach 5, wir müssen die Lende einweiten, wir haben doch alle die rittliche Seife!“ Falls Sie das nicht verstanden haben, folgen Sie einfach dem Autor, der sagt: „Bitte nicht mitdenken! Mein Weltbild bellt wild!“ 

Wir bedanken uns bei den Slammern Leonardo Dravoj, Jannis Kaiser, Alina Schmolke, Vincent Sboron, Christian Gottschalk, Fatima Talalini, Maren Fleschenberg, Luca Schuhstar, Rafael Krause, Lasse Samström, dem Moderator Quichotte, dem Organisator des Slams Lars Röcher sowie bei der Veranstalerin BM.CULTURA und der Stadtbibliothek Bergheim für den grandiosen Abend!

 

Bernd Woidtke

den kompletten Artikel finden Sie HIER

The Trailriders 17.05.2019

Folk- and Country im Gleis11

 

Seit fast 20 Jahren singen und spielen sie Country und American Folk. „The Trailriders“, das sind: Uwe van Egdom, Klassikgitarre, 6-saitige Westerngitarre, Ukulele, Gesang, und Ulf Below, 6- und 12-saitige Westerngitarre, Gesang, Mundharmonika, Dobro-Gitarre. Am 17.5.19 in Gleis11 wurden sie verstärkt durch Sandra van Egdom.

 

Dass es bei C&W nicht nur um Liebe geht, zeigt der eindrucksvolle Song „Trail of Tears“: Er handelt von der Vertreibung der Cherokee-Indianer in Georgia nach 1815, als ihnen zunächst immer mehr Rechte genommen und sie dann von der Armee gezwungen wurden, ihre Gebiete zu verlassen.

Am Ende aber siegt immer die Liebe, auch in der Country & Western-Musik: „Blood is thicker than water, oh, but love ist thicker than blood“ – das legt uns Garth Brooks nahe, der bestverdienende Solo-Künstler in der Geschichte der USA mit 138 Millionen verkauften Alben. Man sieht: Auch mit C&W kann man ein bisschen Geld verdienen.

Zurück zu den Trailriders, die uns all diese wunderbaren, schrecklichen, poetischen, immer authentischen Songs präsentierten: Sie spielten umsonst in Gleis11, aber ihre eindrucksvolle Musik führte dann doch zu einem gut gefüllten Spendenkasten.

 

Bernd Woidtke

den kompletten Artikel finden Sie HIER

jamSESSION Bergheim 10.05.2019

"Die jamSESSION am 10. Mai im Gleis11, ein lang ersehnter Traum wurde Wahrheit. Seit der ersten Session in 2007 habe ich nach so einem Ort in Bergheim gesucht. Das aufbauen der gesamten Backleine dauerte fast 2 Stunden weil wir auf der neuen Bühne noch nicht genau wussten wo was zu stehen kommt. Aber die Arbeit hat sich gelohnt.

Ein großes DANKE an alle Menschen die das möglich gemacht haben und dass wir für Bergheim und Quadrath-Ichendorf unsere Kultur als Ehrenamtliche Bürger übermitteln dürfen. Der Abend selbst war so richtig gut. Mit erstklassigen Session Musikern, Bands und Publikum besucht und hat große Freude gemacht. Viele alte Freunde haben uns an diesem Abend besucht und sich gefreut das sie dabei waren.

Ich will jetzt nicht alle Namen aufzählen denen ich so Dankbar bin. Die liste würde hier den Rahmen Sprengen", Wolfgang Härtel, Organisator der jamSESSION Bergheim.

 

Opener an diesem Abend waren die LOST PEARLS aus Bonn - Sankt Augustin:

Drei Herren, drei Meinungen, eine Richtung!

Seit drei Jahren experimentiert das Trio bestehend aus Guido Kremer (drums), Thomas Meister (bass) und Robert Wolff (guitar) auf und hinter der Bühne. Was dabei herauskommt, lässt sich TRICK POP nennen: Treibende Grooves, perlende Riffs und eingängige Melodien - so kommt diese klassische Besetzung stets locker, mit spielerischer Raffinesse und Spaß pur daher.

LOST PEARLS - musikalische Facetten in einer crossover Kernfusion.

Hase und Igel 09.05.2019

Kindertheater im Gleis11

 

Wovon lebt Kindertheater? Es muss spannend sein. Mit Humor obendrein. Es muss eine Geschichte erzählt werden, die an die Lebenswelt der Kinder anknüpft. Es darf nicht zu lange dauern. Es muss auf die Phantasie der Kinder setzen. Es muss lustig anzusehen sein. Der moralische Zeigefinger sollte dabei sein, aber nur ganz vorsichtig um die Ecke schauen.

 

Das Theater Rosenfisch kann das alles. Was aber heißt hier „das Theater“? Ein einziger Mann steht auf der Bühne, Stephan Wunsch. Dazu drei Tiere. Eine Möhre. Und ein Kohlkopf. Ein angedeuteter Igel-Bau und ein Kartoffel-Möhren-Kohl-Feld. Das reicht aus, um die Geschichte von einem Angeber-Igel, seiner Frau, die keinen Bock hat, ihm zu helfen, und einem leicht vertrottelten Hasen zu erzählen.

 

Ein kurzweiliges Stück, liebevoll gestaltete Handpuppen und ein einfühlsamer Schauspieler - tolles Kindertheater im Gleis11. Damit wären dann auch die Jüngsten aus QI beglückt.

 

Bernd Woidtke

den kompletten Artikel finden Sie HIER 

Summer Of Love 27.04.2019

Summer of Love im Gleis11 – starker Auftakt der Konzertreihe!

 

Eine Reise von Gleis11 nach Woodstock/USA würde laut Google Maps aktuell 15:35 Stunden dauern und 2.464 € kosten. Preiswerter und flotter hatten es die Rock-Fans am Samstag, 27.4.19 in Gleis 11: Hier kam das Woodstock-Feeling gratis ins Haus!

 

Die Band „Summer of Love“ brachte die Songs von den 60er Jahren bis heute in den kuscheligen Konzertsaal im Quadrath-Ichendorfer Kulturbahnhof. „Summer of Love“ – das sind: Virginia Lisken, Gesang und Gitarre, Jo Lisken, Cajon, und Michael Dorp, Gesang und Percussion.

 

Und diese Musik brachte „Summer of Love“ zu Gehör – und wie! Virginia Lisken ist eine Balladen-Interpretin von Rang, Michael Dorp ein Rock-Shouter höchster Güter und Jo Liskens formidable Cajon-Bedienung ersetzt ein komplettes Schlagzeug.

 

Und fleißig waren sie zudem: 16 Songs vor der Pause, 16 nach der Pause plus 3 Zugaben – macht 35 Stücke. Man kann nur hoffen, dass der Spendenhut gut gefüllt an die Band zurückkam!

 

Ein powervoller Abend im Gleis11, der Lust auf mehr erzeugt hat! Und es kommt ja mehr – schaut euch die Termine in Gleis11 an, dem neuen Kulturbahnhof mit einer großen Zukunft!

 

Bernd Woidtke

den kompletten Artikel finden Sie HIER

Bahnhofslyrik mit Manfred Bohn 14.04.2019

Abgefahren in Gleis11 - Manfred Bohn & Sascha Schwarzbart: Bahnhofsliteratur mit Musik

 

Wie eröffnet man einen neuen Veranstaltungsort? Man kann es im Stil von Hollywood-Blockbustern versuchen: „Beginne stets mit einem Erdbeben und steigere dann ganz langsam!“

Oder man wählt die leise Art, wie es die BM.Cultura und Anika Kresken, verantwortlich für Kunst&Kultur in Quadrath-Ichendorf, gezeigt haben: Sie engagierten einen Lyriker und einen Pianisten, Manfred Bohn und Sascha Schwarzbarth.

 

Sascha Schwarzbart spielte eigene Stücke am Keyboard, z.B. „Irritation“ oder „Tickst du richtig?“, die ihn als gefühlvollen Komponisten und Interpreten zeigten. Ebenso eindringlich und sensibel seine musikalischen Kommentare zu Bohns Gedichten: sanfte Arpeggios, Single Notes, perkussive Figuren, gelegentlich auch Melodiezitate - zum Liebesgedicht „Schwebende Gedanken“ streut er beispielsweise ein paar Takte aus „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ ein, dem Marlene-Dietrich-Song aus dem Film „Der Blaue Engel“. Sich nicht in den Vordergrund drängen, aber den Gedichten einen musikalischen Boden zu verleihen – das schafft Schwarzbart perfekt!

 

Imposant allein schon die Gestalt von Manfred Bohn: Groß, kräftig, lange weiße Haare, mächtiger Bart. Auf den ersten Blick nicht unbedingt als Lyriker zu erkennen. Auch seine Lebensgeschichte erzählt etwas Anderes: Von 1962 bis 1968 war er bei der Luftwaffe. Während des Sechstagekrieges 1967 rettete er mit seiner Militärtransportmaschine Kriegsflüchtlinge von der Insel Kreta. Wie man die schier übermenschliche Belastung einer solchen Aktion verkraftet, beschreibt er mit den Worten: „Die dröhnenden Motoren decken die Gefühle zu.“

 

Bernd Woidtke

den kompletten Artikel finden Sie HIER

Aktuelle Termine

Finden Sie hier

Hier finden Sie die aktuellen Gruppen und Termine
Hier finden Sie die aktuellen Gruppen und Termine
Gleis11 Programm Soziales September 2019[...]
PDF-Dokument [1.5 MB]

Informationen zu den Gruppen unter Rubrik: Was passiert hier?

Weitere aktuelle Termine beim Verein Mein QI 

Sie wünschen Informationen?

Mailen Sie uns:

gleis11@eg-bm.de

FACEBOOK

 

Besuchen Sie uns: 

GLEIS11 

Frenser Straße 11
50127 Bergheim

Öffnungszeiten: 

Montag und Donnerstag:

16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

Dienstag und Freitag:

10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

1. Newsletter Gleis11.pdf
PDF-Dokument [693.7 KB]

Unsere Newsletter können Sie abonnieren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Entwicklungsgesellschaft Bergheim gGmbH

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.