Gutenberg Gymnasium: Umbau Schulhof abgeschlossen

Natursteinmosaik statt loser Kies

Seit Mitte 2009 haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekt der ASH Sprungbrett e.V. auch den Schulhof vom Gutenberg Gymnasium umgebaut.

Erste Erfolge waren der Eingangsbereich, der mit Natursteinmosaik ergänzt wurde. Auch der Atriumhof hinten an der Mensa ist nun fertig und wird seit Frühjahr von den Schülern als Aufenthaltsfläche genutzt werden.

Für das Material stehen 50.000 Euro, für Planungs- und Vermessungskosten ca. 20.000 Euro zur Verfügung. Die Grundlagen der Planung sind von einer Arbeitsgruppe bestehend aus Schülern, Eltern und Lehrern erarbeitet und zusammen mit den Ideen dem beauftragten Landschaftsplanungsbüro Selzner in einem Planungsgespräch im Januar 08 übergeben worden. Die Vorentwurfsplanung wurde vor diesem Gremium Anfang Mai rückgekoppelt und weitere Änderungen in die Entwurfsplanung aufgenommen.

Wesentliches Element der Neugestaltung sind die Gliederung und Entsiegelung der Asphaltfläche zwischen Gutenberggymnasium und Erich-Kästner-Hauptschule durch Heckenpflanzungen, neue Sitzpodeste bei den Baskettballkörben, Aufstellung von Fußballtor, Anlegung von Aufenthaltshügeln mit Sitzsteinen im jetzigen Sandfeld und der Atriumbereich an der künftigen Kantine.

Die Erstellung von Sitzgelegenheiten und ggf. eines überdachten Unterstandes in der Nähe des Pavillons können dann mit Hilfe der Schüler z.B. im Werkunterricht erfolgen.

Ausführungsplanung Schulhof Gutenberg Gymnasium
Ausführung.pdf
PDF-Dokument [296.9 KB]