Gestaltung der Außenflächen

Das erste Schulhofprojekt in Süd-West fand unter intensiver Mitarbeit von Schülern, Lehrern und Eltern schon bei der Planung aber vor allem auch bei der Ausführung und bei der Mitfinanzierung durch den Förderverein statt. Unter Anleitung der ASH Sprungbrett e.V. durch Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekte wurden hier im Jahr 2006 nach und nach 3 neue Schulhofbereiche geschaffen

Bei der Geschwister-Scholl-Realschule fehlte eine unverwechselbare Visitenkarte: Der Eingangshof war ein tristes, rechteckiges Beton-Karree, ohne Angebote für die Pausengestaltung der Schüler.
Die Lehrer und Schüler setzten sich daher schon früh für eine Veränderung ein und gaben schon sehr konkrete Verbesserungsvorschläge wie:


-Asphaltierte Flächen entsiegeln
-mehr Sitzmöglichkeiten
-Müllstandort umverlegen
-Symbol der Weißen Rose als sichtbares Zeichen der Geschwister-Scholl-Realschule
-veraltete Betonkübel mit schlechtem Bewuchs entfernen
-Fassadengestaltung durch „Graffiti-Wechselrahmen" die immer wieder neu gestaltet werden können
-Weitergestaltung und „Möblierung" des „Grünen Klassenzimmers" (von einer Schüler AG angelegte Weidenkörben) im hinteren Bereich der Schule

 

Durch die intensive Hilfe der Schule und die kontinuierliche Betreuung durch die Lehrer und Schülerschaft konnten hier für nur ca. 45.000 Euro Bau- und Planungskosten jede Menge neue attraktive Angebote geschaffen werden.