Erweiterung Jugendzentrum

Entwurf: Lepel & Lepel, Köln

Das Jugendzentrum am Chaunyring 11-13 hat im Jahr 2005 einen Anbau nach Plänen des Architekturbüros Lepel + Lepel erhalten. Es ist mit seiner zentralen Lage und Funktion für Bergheim Süd-West ist ein wichtiger Partner für die Jugendarbeit im Programm Soziale Stadt. Neben vielseitigen Freizeit- und Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche bietet es ein offenes Frühstückscafé in den Morgenstunden an, die in Kooperation mit dem Senioren-Netzwerk organisiert wird.

Im benachteiligtem Umfeld von Bergheim Süd-West leistet das Jugendzentrum für viele Jugendliche Aufgaben, die oft durch die Elternhäuser nicht mehr geleistet werden, d. h. nicht nur Unterstützung und Hilfe im Alltag sondern auch so elementare Dinge wie geregelte Mahlzeiten.

 

Das Jugendzentrum benötigte zusätzliche Flächen für eine Erweiterung des Angebots: Im Bereich des Mittagstisches wird Raum für ca. 30 zusätzliche Plätze benötigt, eine Erweiterung sollte auch als vermietbarer Raum für Feste dienen können. Hierfür gibt es eine große Nachfrage, da im Stadtteil Bergheim Süd-West zahlreiche Familien in beengten Wohnverhältnissen leben.

 

Die von außen besser lesbare Identität des Jugendzentrums und der mit der Realschule gemeinsam genutzte Hoffläche - eigentlich Rückseite der Realschule- geben dem Zentrum nun eine sichtbare Adresse. Die bauliche Veränderung hat auch die Anbindung des Jugendzentrums an den nördlichen Grünraum und den umgestalteten Schulhof der Realschule verbessert. Die Umgestaltung fand im Zeitraum von 2004 bis 2006 statt, hat ca. 250.000 € gekostet und wurde vom Landesprogramm Soziale Stadt NRW mit 80% gefördert.