Erich-Kästner-Hauptschule

Schulhof der Hauptschule wird attraktiver

Holzbänke unterm Sonnenschirm, große Steine zum Sitzen, Bambus im Blumenbeet. Auf dem Schulhof der Erich-Kästner-Hauptschule wird es gemütlich. Der langweilige Pausenhof, der aus drei Betonflächen bestand, wird für die Schülerinnen und Schüler attraktiver gestaltet. Das lassen sich Stadt und Land im Rahmen des Projekts "Soziale Stadt" etwas kosten. Rund 80.000 Euro soll die Umgestaltung kosten. 20 Prozent des Betrags übernimmt die Stadt, 80 Prozent das Land. Das Planungsbüro Hoff hat Schüler und Lehrer befragt und aufgrund der Ergebnisse ein Konzept entwickelt. Jugendliche werden künftig verschiedene Bereiche vorfinden.
Der Eingangshof oben und der Hof 2 unten sind inzwischen von den Teilnehmern der ASH Sprungbrett Maßnahme Süd-West durch Mosaikpflaster, jeder Menge Natursteinen zum sitzen, einem Balanciersteg, Bambuspflanzungen und einem Sonnenschirm mit Sitzbank, der schon jetzt beliebter Treff im Eingang ist, fertig gestellt. Bewegung, Aufenthalt und naturnahe Gestaltung sind die Schwerpunkte des Umgestaltungskonzeptes. Noch im Herbst 2010 wird auch der untere Schulhof geöffnet, wo es dann zusätzliche Tischtennisplatten, einen überdachten Jugendtreff und noch Holzpodeste zum Treffen und Quatschen geben wird und natürlich jede Menge Pflanzen und Bodenmosaike

Neue Aula/Mensa - der Anbau

Die Finanzierung für den neuen Anbau konnte die Verwaltung aus Mitteln des 1.000 Schulen Programms und aus IZBB-Mitteln ermöglichen. Die Arbeiten für den rund 2,5 Millionen Euro teuren Erweiterungstrakt für den Ganztagsbetrieb konnten abgeschlossen werden. Im August 2009 wurden die neue Aula/Mensa, Küche, Freizeit- und Aufenthaltsräume, Musikraum, Arbeitsraum und Lehrerzimmer eröffnet. Außerdem wurde eine Terrasse zum Schulhof hin angelegt.